Satzung

§ 1 Name und Sitz des Vereins
Der Verein führt den Namen „Liederkranz Feldrennach e.V." und hat seinen Sitz in Straubenhardt Ortsteil Feldrennach
Er ist Mitglied des Schwäbischen Sängerbundes im Deutschen Sängerbund und ist ins Vereinsregister im Amtsgericht Pforzheim eingetragen.

§ 2 Zweck des Vereins
(1)Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Pflege des Chorgesangs und Erhaltung des Kulturgutes.
(2) Diesen Zweck verfolgt er insbesondere durch:
a) regelmäßige Übungsabende (Chorproben)
b) Durchführung von Konzerten und anderen musikalischen Veranstaltungen
c) Mitwirkung bei weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen kultureller Art.
(3) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
(4) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßige hohe Vergütungen begünstigt werden. Alle Inhaber von Vereinsämtern sind ehrenamtlich tätig.
(5) Er wird unter Wahrung der politischen und religiösen Freiheit seiner Mitglieder nach demokratischen Grundsätzen geführt.

§ 3 Mitgliedschaft (Erwerb und Verlust)
(1) Der Verein besteht aus aktiven und fördernden Mitgliedern. Förderndes Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person sein.
(2) Als Mitglied können auf Antrag alle Personen aufgenommen werden, die die Zwecke des Vereins anerkennen. Über den Antrag entscheidet der Vorstand. Gegen seine Entscheidung kann die Mitgliederversammlung angerufen werden. Diese entscheidet endgültig.
(3) Die Mitgliedschaft endet
a)durch freiwilligen Austritt,
b)durch Tod,
c)durch Ausschluss.
a)Der freiwillige Austritt ist jederzeit zulässig und erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Dieser wird wirksam zum Schluss eines Kalenderjahres.
b)Der Tod eines Mitglieds bewirkt das sofortige Ausscheiden.
c)Wer gegen die Interessen oder das Ansehen des Vereins verstößt, kann vom Vorstand aus dem Verein ausgeschlossen werden. Gegen seine Entscheidung kann die Mitgliederversammlung angerufen werden, welche endgültig entscheidet.

§ 4 Rechte und Pflichten der Mitglieder
(1)Mitglieder sind berechtigt, an der Mitgliederversammlung teilzunehmen, dort Anträge zu stellen und abzustimmen, sowie Veranstaltungen des Vereins zu den vom Vorstand beschlossenen Bedingungen zu besuchen.
(2)Mitglieder dürfen keine unangemessenen Vergütungen und Zuwendungen erhalten.
(3)Die Mitglieder sind verpflichtet, Beschlüsse der Mitgliederversammlung zu befolgen und mitzutragen sowie die von der Mitgliederversammlung festgesetzten Mitgliedsbeiträge pünktlich zu entrichten.

§ 5 Ehrenmitgliedschaft
Personen die sich um den Chorgesang besondere Verdienste erworben haben, können durch den Vorstand zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

§ 6 Organe des Vereins
Organe des Vereins sind
1. die Mitgliederversammlung
2. der Vorstand
Die Organe beschließen, soweit in der Satzung nichts anderes bestimmt ist, mit einfacher Mehrheit. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung. Mitglieder von Organen dürfen bei Beratungen und Entscheidungen über Angelegenheiten nicht Mitwirken, die ihnen selbst unmittelbare Vorteile oder Nachteile bringen können.

§ 7 Die Mitgliederversammlung
(1) Die Mitgliederversammlung findet jährlich einmal und zwar spätestens im Februar statt. Sie wird vom Vorstand mindestens zwei Wochen vorher durch Veröffentlichung im Gemeindeblatt der Gemeinde Straubenhardt unter Angabe der Tagesordnung bekanntgegeben. Anträge sind spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung schriftlich an den geschäftsführenden Vorstand zu richten.
(2) Der Vorstand kann bei dringendem Bedarf außerordentliche Mitgliederversammlungen einberufen. Er muss dies tun, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder dies unter Angabe der Gründe fordert. Für die Bekanntmachung gilt Abs.1.
(3) Die Mitgliederversammlung leitet ein geschäftsführender Vorstand. Sie ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.
(4) Die Mitgliederversammlung ist zuständig für
a) Die Entgegennahme der Geschäfts- und Kassenberichte
b) Die Entlastung des Vorstandes
c) die Festsetzung des Mitgliedsbeitrages
d) die Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer
e) Die Aufstellung und Änderung der Satzung
f) Entscheidungen über Einspruche gegen. Beschlüsse des Vorstandes betr. Aufnahme- und Ausschluss von. Mitgliedern.
g) Die Entscheidung über wichtige Angelegenheiten, die der Vorstand an Mitgliederversammlung verwiesen hat
h) Die Auflösung des Vereins
i)Den Austritt aus dem Schwäbischen Sängerbund
(5) Für Beschlüsse zur Änderung der Satzung, Änderung des Vereinszwecks oder zur Auflösung des Vereins ist eine 3/4 Mehrheit der erschienenen Mitglieder erforderlich.
(6) Über die Mitgliederversammlung ist vom Protokollführer ein Protokoll zufertigen und von ihm und einer Person des geschäftsführenden Vorstands zu unterschreiben.

§ 8 Der Vorstand
(1) Der Vorstand setzt sich zusammen aus
a) dem geschäftsführenden Vorstand
Dieser besteht aus bis zu drei Personen.
Der geschäftsführende Vorstand ist Vorstand im Sinne des § 26 BGB. Jedes Mitglied ist allein vertretungsberechtigt. Scheidet ein Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes während der Wahlzeit aus, so übernimmt auf Beschluss des Vorstandes ein weiterer gewählter geschäftsführender Vorstand die Geschäfte des Ausgeschiedenen bis zur satzungsgemäßen Neuwahl des Vorstandes.
b)Beirat. Dieser besteht aus:
dem Kassier
dem Schriftführer
und bis zu neun weiteren Beisitzern bzw. Beisitzerinnen. Dabei sollte jede Chorgattung von je einem Beisitzer vertreten werden.
(2)Der Vorstand wird von der Versammlung auf zwei Jahre gewählt.
Die Wahl wird durch Abgabe von Stimmzetteln durchgeführt. Wenn kein Mitglied widerspricht, kann öffentlich gewählt werden Wiederwahl ist zulässig
(3) Der Vorstand wird vom geschäftsführenden Vorstand nach Bedarf einberufen. Er muss einberufen werden, wenn mindestens 3 Vorstandsmitglieder den Antrag stellen.
(4) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend sind. Er beschließt über alle Angelegenheiten soweit nach der Satzung nicht die Mitgliederversammlung zuständig ist.
(5) Die Beschlüsse des Vorstandes sind schriftlich niederzulegen.
(6) Der geschäftsführende Vorstand leitet neben den Mitgliederversammlungen auch die Sitzungen des Vorstandes und sorgt für die Durchführung ihrer Beschlusse. Er führt die laufenden Verwaltungsgeschäfte.
(7) Der Chorleiter kann mit beratender Stimme an den Sitzungen des Vorstandes teilnehmen.

§ 9 Auflösung
Bei der Auflösung des Vereins wird das verbliebene Vereinsvermögen der Gemeindeverwaltung in Straubenhardt-Feldrennach/Enzkreis übergeben, mit der Bestimmung, es zu verwalten, bis ein anderer Verein mit den gleichen Bestrebungen und Zielen gegründet wird, und es dann dem neugegründeten Verein zu übergeben. Wird innerhalb von 10 Jahren kein Verein in diesem Sinne gegründet, so hat die Gemeindeverwaltung das Vermögen mit Zustimmung des Finanzamtes gemeinnützigen Zwecken zuzuführen. Bei der Auflösung kann auch eine andere Verwendung beschlossen werden, wenn das Finanzamt dieser beabsichtigten Verwendung zustimmt.

Die vorstehende Satzung wurde in der Versammlung vom 10. Februar 2006 errichtet und beschlossen und tritt mit dem gleichen Tage in Kraft.

TOP